FAQ – Gelegentlich gestellte Fragen und Antworten

Warum Friedhöfe?

Es hat sich einfach so ergeben. Zufällig vereinen Friedhöfe gleich mehrere meiner Interessengebiete: Bildende Kunst, Stilrichtungen verschiedener Epochen, Typographie und Schrift, Gartenbau und Parkgestaltung, Werken im Zusammenspiel verschiedener Materialien, (Lokal-)Geschichte und Geschichten sowie Anekdoten zu Personen und historische Rätsel. Mich hat schon immer die aus der Welt gefallene Eigentümlichkeit von Friedhöfen fasziniert und ein besonders auffällig gestaltetes Grabmal, verschiedene Varianten desselben Familiennamens auf unterschiedlichen Gräbern, eine seltsame Grabinschrift, das Grab einer historischen Person und all die anderen manchmal rätselhaften Details, die es auf Friedhöfen zu entdecken gibt, interessieren mich. Ein Friedhofsbesuch ist eine Wunderkiste: Nie weiß man was einen erwartet und jeden Moment kann man etwas Interessantes und Überraschendes finden.

 

Ist das nicht ein seltsames Hobby?

Vielleicht ja, vielleicht nein. Es kommt sehr darauf an, was man unter seltsam versteht.

 

Machen Sie die Fotos alle selbst?

Ja.

 

Womit machen Sie Ihre Fotos?

Mit einer handelsüblichen älteren Spiegelreflexkamera, wenig Fachwissen und behutsamer digitaler Nachbearbeitung.

 

Meinen Sie nicht, es stört die Angehörigen, wenn so über eine Grabstätte gesprochen wird?

Das weiß ich nicht und es ist im Einzelfall leider nicht auszuschließen. Meine Betrachtung eines Grabes ist nicht persönlich, wenn es mir dabei überhaupt um den Verstorbenen geht, dann um ein kurioses Detail oder eine interessante Geschichte hinter dem Namen auf dem Grabstein. Ich glaube aber es gibt viele Arten das Andenken Verstorbener zu ehren und sich an der Gestaltung ihrer Grabstätte zu erfreuen ist vielleicht nicht die Schlechteste. Ich bin noch nie von den Eigentümern einer Grabstätte oder den Angehörigen eines Bestatteten deswegen kontaktiert worden, aber würde sich jemand mit persönlichem Bezug zum Verstorbenen wünschen, dass ich sein Grab aus meinem Blog entferne, würde ich dem gern nachkommen.

 

Darf man einfach so Fotos fremder Grabsteine machen und ins Internet stellen?

Ja.

 

Was machen Sie im echten Leben?

Ich studieren Jura in Bochum, lebe mit Ehemann und Kater in Witten und Delft, arbeite in Bonn und betreibe in Gemeinschaft den thematisch sehr anders gelagerten Blog Dreispiegel aus Dortmund.

 

Darf ich Ihre Fotos oder Texte verwenden?

Grundsätzlich lautet die Antwort nicht nein: Wenn Sie etwas brauchen, setzen Sie sich mit mir in Verbindung und wir besprechen die Angelegenheit.

 

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on StumbleUponShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on RedditPrint this page

Kommentar verfassen